Liebe Familie, Freunde und virtuelle Reisebegleiter!

Nach langer Zeit haben wir mal wieder einen Hafen, in dem wir an eine Stromsäule gehen können und welche auch Strom liefert!!!!!!!!

 

Unsere nächsten Stationen nach der Zea Marina waren:

Lavrion, Ormos Animvoriou/Euböa vor Anker, Chalkidi, Chalkidi/Nordpier, Limni, Agios Georgius vor Anker, Achillio, Volos, Omnos Sipherio/ Skiathios vor Anker, Alonnisis/Patitiri, Ormos Kyra/Panagia vor Anker, Porto Kouifo/Ormos Vathy vor Anker, Nikitas, Ormos Kalamitsi vor Anker, Agios Nikolaos/Panagia vor Anker, Ammouliani und Ormos Sykia vor Anker, Thassos Ormos Artis und Potos vor Anker, Kallirachis, und nun Kavala

 

Aus dem Logbuch:

14.07.2017: unglaublicher Schwell vor Buganker liegend. Wind bis 7 -8  Bft angesagt.

18.07.2017: permanentes Gebrumme im Motorrraum, Elektromotor für Motorraumbelüftung defekt. Schöne Sche…., hätte brennen können!! Nach Rücksprache und Arbeitshinweisen mit Manfred Kroog von MaxMare, Danke, Danke, komplett vom Netz getrennt. Wir fahren jetzt OHNE!!

Grundsäzliches: Ich habe die Schnauze komplett voll vom Bordrechner, fällt aus, Mausanzeiger springt, und und und. Das nach einer kompletten Überarbeitung mit hohen Kosten. Never!!! Meine Gedanken tendieren gegen Gewitter und ich werde das Teil nicht mehr nutzen. Nun wird terrestrisch navigiert und mit dem Plotter. Spart gewaltig Strom und Nerven!

 

Aus Brigittes Bordtagebuch:

12. – 08.07. 2017:

Lange Hafenzeit um Piräus und Athen zu besichtigen. Gleichzeitig kommen wir in den „Genuss“ den Müllwerkerstreik in voller Länge erleben zu dürfen, bei Temperaturen von um die 40 Grad. Diese stinkenden Müllberge werden wir unser Leben lang nicht mehr aus der Nase bekommen. Am 1.7. waren wir bei der Hochzeit unseres Sohnes mit seiner Rebecca in Düsseldorf. Die schnelle Weiterreise direkt nach der Rückkehr haben wir um 5 Tage verschoben: Meltemi mit 8 -9 ist unserem Seegebiet angesagt.

10.- 12.06.2017:

Spannend, die nächtliche Durchfahrt durch die Schiebebrücke in Chalkidi. Es gibt klare Anweisungen wie zu verfahren ist, jedes einzelene Boot wird aufgerufen und zur Durchfahrt aufgefordert. Klappte in der ersten Nacht nicht….. Brückenmechanismus defekt.  Magerer VHF Anruf: We have a technicel problem! Tomorrow in the Night!! Alois fragt nach: Sure? Antwort: we hope! Am nächsten Tag klappt alles um 23.oo Uhr und ist mehr als spannend.

12.07.2017:

Wir fahren in einen sehr kleinen Hafen mit für uns schiffbarer Hafenbreite von 5 m Breite und müssen innen bei 14 m Platz mit unseren 12 Metern drehen. Das kribbelte, sind doch vorne Mooringleinen und hinten kleine Steinschüttungen zu sehen.

18.07.2017

Wir machen uns auf den Weg zu den Nördlichen Sporaden und gehen wie so oft vor dem Hafen vor Anker machen unser Beiboot klar, schauen uns den Ort an und kaufen ein. Wir kommen zurück und es brummt grausam aus dem Motorraum. Panik! Danke Manfred für deine supertolle Unterstützung und deine Whatsapp am nächsten Tag!!

Bis zum 31.07.2017

Nun gibt es für diesen Zeitraum nicht so viel zu berichten. Wir sind in Ankerbuchten, baden und erleben unser bisher schwerstes Gewitter vor Anker. Ziemlich beunruhigend,  Böen mit 35 -40 Knoten, Donner und Blitz in einer Intensität, wie wir es bisher noch nicht einmal an Land erlebt haben. Wir schwoien um den Anker mit bis zu 140 Grad. Das „Spektakel“ dauert knapp 2 Stunden und das Ganze in Sichtweite zur Autonomen Mönchsrepublik Athos mit Blick auf den 2030 m  hohen Berg Athos.

Bis zum 05.08. 2017:

Alois muss zum Doktor! Er klagt über starke Ohrenschmerzen. In Kavala fahren wir in eine Klinik und haben starke Bedenken was uns erwartet. Wir wurden erfasst und nach einer kurzen Wartezeit direkt zum Facharzt geführt. Dort knapp 3 Stunden gewartet, wo auch noch andere warteten. Die Ohrenärztin untersuchte, nachdem sie uns auf englisch abgefragt hatte, behandelte sofort und stellte eine kräftige Entzündung fest. Käme vom Tauchen und Schwimmen!! Wir erhielten ein Rezept mit dem wir zur Not Pharmazie gingen, es war schließlich ein Montag mit Staatstrauer. Wir bekamen Tropfen, Schmerztabletten und Antibiotika. Mir hatte mal jemand gesagt, werde in Griechenland bloß nicht krank, das Gesundheitssystem ist ganz schlecht. Nein das können wir nicht bestätigen.

Alois ist nun nach 4 Tagen Hafenaufenthalt wieder gut drauf und wir werden morgen weitersegeln!!

 

Liebe Grüße die Zora Crew

Brigitte und Alois

Bilder dazu!


SY Zora….ist unterwegs

    Call Sign  DJ 7991

    MMSI 211473740

Mobil: +4915161333022