Liebe Segelfreunde,

heute müsst Ihr ohne Bilder auskommen. Deeeer Laptop…….wieder mal keine Funktion. Also kein Bilder auslesen möglich, keine Reduzierung für den Versand! Also versetzt euch in die Schiffsmeldung, schließt die Augen und fahrt mit!

Wir hoffen, in Stockholm eine Reparatur vornehmen zu können. Lasst euch überraschen!

 

Liebe Grüße, wir von hier!

------------------------                                                                          

Reiseverlauf:

Nach Marjaniemi geht es nun weiter, zu unserem nördlichsten Ziel, dem ersten schwedischen Hafen Haparanda. (Wir sind sehr zufrieden!) Und weiter über Lulea, eine Nacht vor Anker bei Rönnskär, Furuögrund, Ratan, Umea/Pathholmsviken, Husum (gibt es wirklich auch in Nordschweden), Norrfällsviken, Lustholmen und jetzt sind wir in Sundsvall

Seglerisch:

Eine fantastische Segelreise von Marjaniemi nach Haparanda WNW 4 mit gleichmäßigem Wind! Hoch am Wind mit kompletter Segelgarderobe und permanenten ca. 7KN. Einfach ein Leckerbissen. Ansonsten mal wieder fast immer schwachwindig und etliches an Motorzeit! Außer auf der Reise von Furuögrund nach Ratan. Keine Starkwindwarnung am Morgen……..diese kam im Laufe des Tages. Unser Tagestrip war mit knapp 70NM geplant da der Wind aus NNO mit 3-4 sein sollte. War er auch, jedoch am Nachmittag eine Zunahme auf 7 BFT.  Es baute sich eine steile kurze See in sehr kurzer Zeit auf. Und es kam dazu Regen. Toll! Immerhin wir waren unglaublich schnell und (zumindest ich) hatte meinen Spaß!!! Und ebenfalls eine kleine private Regatta gewonnen gegen ein finnisches Segelboot auf der Reise nach Sundsvall. Mein Sohn würde sagen: Geil!

Navigatorisch:

Keine Probleme! Die schwedischen Schären sind weitläufiger und wie ich finde, irgendwie schöner. Hin und wieder sind schnelle Hafenänderungen bzw. deren Anfahrten nötig geworden, da besonders viel Wind (Anfahrt Ratan) oder besondere Informationen von schwedischen Seglern an uns herangetragen wurden.

Gesamte Seemeilen bisher 2401, unter Segeln davon 1216, unter Motor 1185 und davon wieder ca. 50 im NOK

Aus Brigittes Bordtagebuch einige Notizen:

03.07.2012 Wunderbares Segeln mit einem Anlieger, setzen die schwedische Gastlandsflagge, Alois stellt Sekt kalt

04.07.2012  Wir hängen unseren SCH Stander im Vereinsheim auf, Das Wetter ist sehr schön, Sektfrühstück im Cockpit, mit geliehenen Vereinsfahrrädern („it,s free, only for you“ fahren wir nach Haparanda City (2x 18KM).

05.07.2012  War nicht so geplant, wir wollten nach Brändiskär. Aber wieder verließ uns der Wind nach kurzer Zeit (angesagt waren 3-4) und motoren wird zur Hauptfortbewegungsart. Alois hatte die Faxen dicke. Wenn schon motoren müssen, dann gleich bis Lulela, unserem nächsten Tagesziel, da der nächste Tag ebenfalls wenig Wind haben sollte.

06.07.2012 Hafentag in Lulea. Frühstück im Cockpit bei Sonne und null Wind. Abends Regen und bei uns warmes Essen!

07.07.2012 Wir sehen wieder mal den ganzen Tag keinen anderen Segler! Heute wollen wir ankern. Wir verbringen eine ruhige, wunderschöne  Nacht ganz allein in der Stille und Weite der schwedischen Schären. Das war sehr schön!

08.07.2012 Vor der Weiterreise: Alois badet bei 17° Wassertemperatur!

09.07.2012 Morgens halb sechs: Die Sonne strahlt gleißend hell- und fast genauso strahlt Alois‘ Gesicht- wir legen um o6.oo Uhr ab. Frühstück unterwegs. Endlich können wir mal wieder richtig segeln und „gönnen“ uns einen langen Segeltag, überspringen dabei 2 mögliche Häfen und sind somit 14 Stunden unterwegs. (Anmerkung Alois: das war der Trip nach Ratan)

10.07.2012 Hafentag in Ratan bei geöffnetem Himmel! Trotzdem Besichtigung des Mareographen und einiger Infotafeln zum verlorenen Krieg von 1809 in Ratan.

11.07.2012 Etwas Regen noch, aber der Himmel lichtet sich, der nächtliche starke Wind ist weg, ja, er ist wieder mal ganz weg. Das Wasser glatt. Unterwegs wieder Gailwarnings für die nächsten 24 Stunden. Es kommt nichts…..In einer schwedischen Zeitung lese ich dann, dass es die Tage etwas weiter südlich unwettermäßig geregnet hat, viele Überschwemmungen usw. und dass es so weiter gehen soll. Wider Erwarten verziehen sich die dunklen Wolken und die Sonne kommt durch. Der erste belebte Hafen!! Wir treffen die Freunde von Markku wieder und wir haben einige herzliche Umarmungen!

12.07.2012 Husum hatte es Alois vom Namen her angetan, weil die  „graue Stadt am Meer“ ja sozusagen meine Heimat war. Und es tatsächlich die „graue Stadt am Meer“ wir hatten es grau, diesig, nieselig und abends dicker Nebel.

13.07.2012 Erstmal legten wir uns wieder hin- pottendichter Nebel. In Husum zu bleiben war keine schöne Vorstellung, der Nebel lichtete sich etwas, wir fahren los! Und nach einer viertel Stunde: kaum noch Sicht! Wie überlegen umzudrehen! Sehen eine Tonne in wohl so 200 Metern und wir fahren langsam weiter! Gespenstisch; keine Töne und alles was man hört: in Watte gepackt! Einfahrt in den Norrfällsvikensund, malerisch, atemberaubend! Anlegen vor Heckanker. Mist das zweite Manöver musste gefahren werden! Beim Ersten war doch die Leine glatt zu kurz! Wir sind stolz, unser erstes Heckankermanöver gefahren zu haben und gönnen uns einen Anlegerschluck vom Feinsten!

14.7.2012 Hafentag mit Wanderung über Geröllfelder mit diversen Hinweis- und Infotafeln. Wunderbarer Ausblick, tolle Wanderung und es kommt Wind ordentlich Wind.  Ein Schweizer Segler steht ziemlich besorgt auf seinem Boot: ob der Anker wohl hält?  Alois bleibt ruhig, kontrolliert und ist zufrieden!  Einem schwedischen Segler bricht der Anker aus und er muss verlegen! Es kam keine Langeweile auf! Der Schweizer „ befolgt“ Alois‘  Ratschläge (Alois wurde gefragt, als „“““Nordseesegler“““). Er nahm die Kuchenbude weg und alles was Windangriffsfläche war. Im Nachhinein war er sehr zufrieden und ruhig!

15.07.2012 Lustholmen, dieser Name hatte es Alois ebenfalls angetan! Da müssen wir hin! Ein klasse Naturhafen, von einem Segelclub aus der Nähe unterhalten. Es wird richtig voll, die Schweden haben Urlaub und wir Sonne. Am hohen gegenüberliegenden Steilhang können wir abends eine Elchmutter mit Ihren zwei jungen Kindern sehen. Ein fantastisches Erleben.

16.07.2012 Segelreise nach Sundsvall, den Anmerkungen von Alois ist nichts hinzuzufügen! Segeln mit Regatta: einfach schön!


Zora ………….ist unterwegs

Mobil:   +49151- 61333022

E-Mail: Zora(et)ccmailer.de

Call Sign   DJ 7991

MMSI 211473740