Liebe Segelfreunde,

nun die vorerst letzten Neuigkeiten! Ohne Fotos ist es nur die halbe Freude!

------------------------                                                                          

Reiseverlauf:

Nach Stockholm, wo unsere Freude zugestiegen sind, geht’s nun nach Darlowo-Askfatshamn, Nynäshamn, Öxelösund, Fyrudden, Västervik, Byxelkrok, Borgholm, Kalmar, Utklippan, Allinge auf Bornholm, Ystad, Falsterbokanaalen/Höllviken, Lomma, Helsingborg, Dragör, Klintholm, Stubbeköbing, Agersö und mal sehen wie es weitergeht

Seglerisch:

Hier gab es mal wieder etliche Highlights. Das Segeln durch den Stockholmer Schärengarten hielt einige tolle Passagen bereit mit atemberaubenden Anblicken der Natur und dank der Hinweise von Hans-Karl auch von der Vogelwelt, wie es wohl nur ehemalige Vogelbeobachter sehen können.  Genau in einer  sehr engen Durchfahrt  von ca. 20 Metern mit Unterwassersteinen entdeckte Brigitte dann Adler. Es waren Seeadler wie Hans-Karl erkannte! Fantastisch!! Eine Passage bleibt mir wohl immer in Erinnerinnern: Mit ordentlicher  „Schiebewelle“ und raumen  Wind bei 3- 4 BFT ging es erst ca. 25mtr. um 40° nach STB  weiter für ca. 50 mtr. mit einer Kursänderung  von ca. 90° nach BB mit einer weiteren Kursänderung von ca. 40° in „Reichweite“ durch eine Felsenpforte. Ich war bis zum äußersten angespannt, da es keinen Plan B (um mit Volker Müller zu  sprechen) bei einem Misslingen geben konnte. Die Abläufe wurden besprochen und die Crew musste die Kommandos in sehr kurzer Zeit umsetzen ohne zu patzen! Es hat bestens hingehauen und nach dem Applaus  unserer Freunde war ich mächtig stolz!

Navigatorisch:

Keine Probleme! Lediglich ein vielfältiges Überlegen welcher Hafen bei welchem Wind und welchen Windstärken zu erreichen ist. Unsere Freundin Leonore leidet leider ziemlich unter der Seekrankheit, bei bestimmten Wellenformationen. Es gibt hier die LK- Welle als besondere Welle! Diese Wellenart gibt es erst seit kurzem, deshalb die Erklärung: Leo Kotzwelle. Also es galt, die LK Welle auf möglichst allen Kursen zu vermeiden. Sorry Leonore, du weißt ja: hat nicht immer geklappt!

Gesamte Seemeilen bisher 3348, unter Segeln davon 1874, unter Motor 1474 und davon wieder ca. 50 im NOK

 

Aus Brigittes Bordtagebuch einige Notizen:

05.08.2012 Leonore und Hans-Karl verstauten ihr Gepäck und wir legten sofort ab! Ein wenig Schwell durch die Fähren und Leonore wurde ziemlich still. Oh,,,, was soll das werden? In den Schären bei glattem Wasser wurde es besser! Die Beiden waren guter Dinge!

06.08.2012 Wasser glatt, Wetter in Ordnung, Wind zum Segeln und eingewöhnen Eine tolle Strecke durch den Schärengarten. Das Segeln machte unseren Gästen richtig Spaß und sie waren sehr wissbegierig um die Manöver zu verstehen und mit zu machen! Ein Hafen mit Fischräucherei, Bäcker und kleinen Lädchen. Herz was willst du mehr?

07.08.2012 Heute ist es passiert………die (später so genannte) LK Welle! Und wie es sich für ein richtiges Paar gehört: Hans- Karl machte für eine kurze Zeit mit! Oxelösund ist kein schöner Hafen und hat eine Kirche die aussieht wie ein Bunker! Muss man nicht wieder hin!

08.08.2012 Ein bisschen grau, es regnet nicht, der ist aber angekündigt. Ich verknackse mir beim Anlegen den Fuß und die sanitären Anlagen sind eine Katastrophe. Schöner Schei…..Nachts macht Alois kalte Wickel und ich nehme eine Tablette. Alois findet unbegreiflicher Weise einen kleinen Charme an diesem Hafen! Ob es an seiner dreckigen Jeans liegt?

09.08.2012 Morgens wieder grau, nachdem es die ganze Nacht geregnet hat. Wir haben Wind, Leonore steuert die ganze Zeit, Hans – Karl macht Standorte in der Seekarte, Leonore und Hans- Karl genießen  und Alois?.... wird zum „Sklaventreiber“! Västervik ein hübscher Ort und auch ein schöner Hafen. Ich kann leider nicht gut laufen.

10.08.2012 Sehr gutes Wetter mit eigentlich prima Welle! Leonore muss wieder Ruder gehen und schuften! Von Alois kein Erbarmen in Sicht! Zeitweise ist Hans Karl arm dran.

12./13..08.2012 Sommer in Schweden!!!! Bestes Wetter in Kalmar um Besichtigungen zu machen.

14.08.2012 50 SM nach Utklippan. Anfangs alles gut zum Segeln, später ohne Wind und etliche Meilen unter Motor. Eierige Welle! Utklippan hat sich als Ziel außerordentlich gelohnt! Eine kleine Felseninsel, mit alter Lotsenstation und Nothafen für Fischer. Eine einzigartige Natur wie es man nur vom Boot aus erreichen kann und sonst so nicht zu Gesicht bekommt! Hans Karl schwelgt im Beobachten der Natur.

16.08.2012 Hafentag in Allinge (Bornholm). Frischer Räucherfisch und Fischfrikadellen, das muss man mal genossen haben!

17.08.2012 Kreuzkurs nach Ystad durch den Tiefwasserweg. Alois freut sich über das AIS, Leonore jauchzt schon fast beim Segeln hoch am Wind und wir sind immer wieder ziemlich angespannt bei den (vermeintlich) engen Passierabständen mit der Großschifffahrt. Ein Stadtbummel und abends im Cockpit den Sonnenuntergang betrachten! Ein schöner Tag.

18.08.2012 In der Ostsee ein Kanal!! Mit Klappbrücke, vorgeschrieben sind max. 5KN und der Brückenwärter animiert zum schneller fahren! Anleitung zur Gesetzesübertretung oder wollte der nur  wieder in die Hängematte?

19.08.2012 Ein riesiger Hafen (Lomma) und kein Platz! In der hintersten Ecke (lt. Seekarte 1,40 mtr tief) war ein Liegeplatz frei für unser kleines Rentnerschiff, mit 2,30mtr. Tiefe, frei!

20./21. 08.2012 Auf, auf nach Helsingborg, und diverse schnurgerade Anlieger. Fantastisch! Ein Hafen mit Hafenmeister welcher auch zur Stelle ist und eine freundliche Begrüßung für uns bereit hat! So macht es auch Spaß! Waschtag und Fotoausstellungsbesuch.

22.08.2012 Eigentlich wollten wir nach Nord rund Seeland weiter! Aber die Wetterprognosen sprachen dagegen, also wieder gen Süden, auf der dänischen Seite Richtung Dragör! Segeln pur mit zeitweise 6 bis 7 BFT hoch am Wind! Reff 2 im Groß und Vorsegel und immer noch 8,5 KN durchs Wasser! Alois ist hochkonzentriert und gibt zweitweise kurze und knackige Kommandos. Ist halt der Sklaventreiber!! Mit Wasser über Luken und Deckel  ist jedenfalls der Sand von Helsingborg vom Deck abgewaschen und es gab keine LK Welle!

23.08.2012 Morgens, nach einem vorgezogenem Sonntagsfrühstück, gehen Hans-Karl und Leonore von Bord, um sich dem „richtigen“ Leben wieder anzunähern. Wir laufen Richtung Rödvik aus und kehren um! Wind mit 27 KN direkt von vorn! Das erste mal, dass Alois umkehrt! Wird er alt? Nein, ich glaube eine Spur von „Vernunft“ zu entdecken! Ein prima Tag im Hafen mit viele Sonne, etlichen Gesprächen mit anderen Seglern, schönem Spaziergang und frischem Fisch!

24.08.2012 Auf dem Weg nach Klintholm entdecke ich zum ersten Mal auf der gesamten Ostseereise zwei Schweinswale! Endlich mal wieder! Klintholm ist fast tot! Wenig Boote und wenig Leben……Geht die Saison schon zu Ende?

25.08.2012 Gleich morgens früh leert sich der Hafen der wenigen Boote. Fast alle sind auf dem Rückweg nach Deutschland über Gedser. Alle werden motoren müssen. Wir entscheiden uns mit dem Wind nach Stubbeköbing zu gehen. Eine richtige Entscheidung vom seglerischen her, von Schönheit des Ortes und Hafens her die Falsche. Einen so häßlichen Ort haben wir während der gesamten Reise kaum gesehen.

26./27./28.08.2012  Segelwind, anfangs im Sund noch 3-4 BFT dann werden es satte 6 BFT. Mit Reff und dem richtigen Ziel (Agersö)wird es eine schnelle Reise, Alois jauchzt, Zora ächzt und löffelt Wasser an Deck und ins Cockpit und freut sich des Windes,  Brigitte ist still!

Das wars für diese Meldung

Zora ………….ist unterwegs

Mobil:   +49151- 61333022

E-Mail: Zora(et)ccmailer.de

Call Sign   DJ 7991

MMSI 211473740